Gletschertagebuch

Herbstbegehung am Hallstätter Gletscher

02.10.2010 um 18:29

 

Blick vom Regenmesser zum Hallstätter Gletscher

 

Am 2. und 3. Oktober fand die Herbstbegehung statt. Dabei wurden zum Ende des hydrologischen Jahres nochmals de Ablationspegel abgelesen sowie die Schneedecke sondiert und an den vier alljährlichen Schachtpositionen ein Dichteabstich durchgeführt. Das Team bestehend aus Klaus, Elke, Martin und Kay teilte sich dabei auf. Während Elke und Kay am Samstag die große Runde über dem Gletscher inklusive Ablesung und Ablassen des Niederschlagsmessers im Gletschervorfeld bewältigten, gruben Klaus und Martin bereits die ersten drei Schneeschächte und sondierten den gesamten südöstlichen Teil des Gletschers. Nach Übernachtung auf der Seethaler Hütte folgten bei sonnigen Wetter nurmehr der Schacht bei der Loipe und die kleine Runde um den Eisstein.

Trotz der vergangenen, wärmeren Tage lag der Schnee des kühlen Spätsommers immernoch flächendeckend auf dem Gletschereis. In der Altschneedecke im oberen Teil des Gletschers war noch die Ascheschicht vom isländischen Vulkanausbruch Anfang des Jahres gut erkennbar.

 

Elke in einer Gletscherhöhlung an der westlichen Zunge

 

Jetzt gilt es die gewonnen Daten zu protokollieren, auszuwerten und die Massenbilanz für das hydrologische Jahr 2009/2010 zu erstellen.




back top



 «   Nov 2017    »
MDMDFSS
12345
6789101112
131415161718
19
20212223242526
27282930