Gletschertagebuch

Frühjahrsbegehung 2011

12.05.2011 um 11:31

Am 9. und 10. Mai fand die Frühjahrsbegehung 2011 am Hallstätter Gletscher zur Ermittlung der Akkumulation des Winters statt. Wie üblich wurde die Höhe der Schneedecke über den gesamten Gletscher sondiert und die bekannten vier Schneeschächte zur Lokalisierung des Firnhorizontes des vergangenen Sommers und zur Feststellung der Schneedichte gegraben. Dabei sollte sich heraustellen, dass trotz der geringen Niederschläge über den Winter mit Schachthöhen von 3,67 bis 4,73 Meter rund einen halben Meter Schnee mehr auf dem Gletscher liegt, als im Vorjahr zu dieser Zeit. Im Vergleich zu den Frühjahrsmessungen der Jahre 2007 bis 2009 sind dies  allerdings bis zu über zwei Meter weniger. Dennoch sind auch bei 4 Schächten a 4 Meter jede Menge Schnee zu bewegen. Diesen Job erledigten in diesem Jahr (im Bild v.l.n.r) Elke Lemmerer, Martin Stocker-Waldhuber, Peter Trawöger, Kay Helfricht, Klaus Reingruber und Klaus Burggassner.

 

Gruppenfoto vor der Kulisse des Hohen Dachsteins

 

Nach der großen Sondierungsrunde über den Gletscher, der Fertigstellung des Schachtes unter der Kreuzwand und dem Beginn zwei weiterer Schneeschächte am ersten Tag wurden die Akkus auf der Seethaler Hütte wieder aufgeladen. Am zweiten Tag folgte die Fertigstellung und Messung der zwei begonnenen Schächte sowie die Aushebung des Schneeschachtes und der Dichteabstich unterhalb des Dirndls (Foto). Dabei wurden die Arbeiten von Aufnahmen eines Fernsehteams begleitet.

 

Messungen im Schneeschacht




back top



 «   Feb 2017    »
MDMDFSS
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27
28