Gletschertagebuch

Winterbegehung 2007

10.05.2007 um 09:10

Nach dem Ende des Winterhalbjahres wird für die Erstellung der Winterbilanz die Schneerücklage ermittelt. Dies erfolgt im Rahmen der Winterbegehung meist Anfangs bis Mitte Mai. Am 10 Mai war es soweit, nach der Auffahrt mit der Südwahndbahn präsentierte sich der Gletscher tief verschneit und den erfahrenen "Gletscherknechten" war bereits jetzt schon klar was bevorsteht. Mit dabei Josef Lang, Marc Olefs, Martin Stocker, Elke Lemmerer, Wolfgang Traunmüller und Klaus Reingruber, natürlich hat sich die Truppe herrliches Wetter ausgesucht.  Die Rücklage wird mit Schächten ermittelt welche bis zum Herbsthorizont (Schnee- Eisschicht zu Herstbeginn) gegraben werden, unten angekommen wird dann über die gesamte Tiefe Dicke und Dichte der einzelnen Schneeschichten gemessen.

In 2 Gruppen aufgeteilt ging wir sofort ans Werk, bereits die ersten Schächte waren um die 5 Meter tief, beim Westlappen war es sogar notwendig bis in 7 Meter Tiefe zu graben. Nach diesem arbeitsreichen Tag Abfahrt zur Simonyhütte wo wir auch übernachteten.

Am nächsten Tag ging es zuerst abwärts zum Eissee, der Totalisator war auszurichten und abzulesen. Von dort dann in 2 Gruppen aufwärts Richtung Dachstein wobei alle 50 Meter die Schneehöhe mittels Lawinensonde gemessen wurde.

 

marcfngtan_400nach4meteristschluss_400gruppe_400wissenschaft_400

beimsondieren_400




back top



 «   Nov 2017    »
MDMDFSS
12345
6789101112
131415161718
19
20212223242526
27282930