Gletschertagebuch

Frühjahrsbegehung 2008

06.05.2008 um 13:38

Um die Schneerücklage ermitteln zu können wird am Ende des Winterhalbjahres die "Frühjahrsbegehung" durchgeführt. Am 6. und 7. Mai fuhr eine Gruppe bestehend aus sieben Männer und zwei Frauen mit der Südwandbahn zum Hallstätter Gletscher. Quartier wurde in der Seethalerhütte (Dachsteinwarte) bezogen, welche von Wilfried Schrempf extra für uns ausgegraben und geöffnet wurde. Immerhin war die Hütte noch von einer dicken Schneewechte bedeckt. Am ersten Tag zeigte sich das Wetter noch ziemlich durchwachsen. Am späten Nachmittag mussten wir vor einem Gewitter Schutz in der Hütte suchen. Über Nacht fielen dann einige Zentimeter Schnee. Am zweiten Tag folgten strahlender Sonnenschein und ausgezeichnete Fernsicht.

dirndl_400

 

 

seetaler_400

Erstmals kam ein neues Radargerät der Universität Innsbruck zum Einsatz. Mit diesem wurde auf der gesamten Gletscherfläche die Schneehöhe ermittelt. Das Gerät besteht aus einem Basisgerät und dem dazugehörigen Sender. Zusätzlich wird mit einem GPS die genaue Position der Messpunkte aufgezeichnet.

 

radar1_400

Eine Gruppe begann bereits am ersten Tag einen Schacht anzulegen. Wie am Dachstein beinahe schon üblich wurde dieser wieder mehrere Meter tief. Am zweiten Tag wurde schließlich nach 7 Metern der Herbst-Horizont erreicht. Gruppe 3 war mit der Sonde im Bereich der mittleren Gletscherzunge unterwegs und legte an den beiden Tagen mehrere Kilometer mit den Tourenski zurück. Insgesamt wurden 2 Schächte angelegt und jeweils ein Dichteprofil erstellt. Mithilfe der Radar- und Sondierungsdaten sowie den Niederschlagsdaten wird dann die vorhandene Rücklage ermittelt.

 

 

schachtgraben2008oben_400

 

tieferschacht_400

 

totalisator_400

 

kayole_400




back top



 «   Mar 2017    »
MDMDFSS
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27
28
293031