Gletschertagebuch

Pegelservice am HallstätterGletscher

26.08.2008 um 11:43

Der Höhepunkt des Sommers bedeutet auch starke Abschmelzraten auf dem Gletscher. Erneut müssen die Pegel kontrolliert und nachgebohrt werden. Die Innsbrucker Mannschaft (Kay und Martin) kommen von Süden mit den schwereren Geräten auf den Gletscher. Das Blue Sky Team (Elke und Klaus) beginnen die Aufnahme von Norden her bei der mittleren Gletscherzunge. Zwei Pegel werden neu gebohrt sowie alle vorhandenen abgelesen. Die Abschmelzraten sind in den verschiedenen Höhenbereichen ähnlich - im unteren Bereich rund 90 cm in 2 Wochen, im oberen Teil um die 50 cm.

Am Dachstein ist einiges los, hunderte Touristen tummeln sich nicht nur auf den Trampelpfaden sondern auch abseits davon- siehe Bild unten.

 

touristenstrme_400_01

 

elkemitspalten_400

Gletscher-Elke- mit Gletscher-Spalte

 

pegel30mitdachstein_400

Pegel Nr. 30 steht nun direkt an der Schnee/Eisgrenze, im Hintergrund ist der Felsen unterhalb des Eisstein zu sehen, dieser aperte erstmals vor 3 Jahren aus.

 

pegelamrand_400_01

Manche Pegel stehen im Laufe der Zeit ungünstig

 

team_400_03

 Klaus, Martin und Kay nach erfolgreicher Bohrung

 

 




back top



 «   Jul 2017    »
MDMDFSS
12
3456789
10111213141516
1718192021
22
23
24252627282930
31