Gletschertagebuch

Messung der Eisdicke

15.01.2009 um 15:45

Mit Hilfe eines Radarmessgerätes ging es heute einem weiteren Geheimnis des Hallstätter Gletschers auf die Spur: Wie dick ist das Eis und wie schaut die Topographie des Untergundes aus. Dabei wird das ausgesandte Signal an der Grenzfläche von Eis und Fels reflektiert und über die Laufzeit, die Geschwindigkeit und den Abstand der 15 Meter langen Antennen anschließend die Eismächtigkeit an diesem Punkt berechnet. Zur Messung sind vier Mann notwendig, sowie einige Meter an Spurarbeit im frisch gefallenen Schnee.

  p1000174_400

So legten Andrea, Jakob, Martin und Kay über 10 Kilometer an Messstrecke zurück. Bei annähernd Windstille und annehmbaren Temperaturen in der Sonne setzte eine Abfahrt über das Edelgries den Schlusspunkt eines erfolgreichen Messtages.

 

 




back top



 «   May 2018    »
MDMDFSS
123456
78910111213
14151617181920
21
22
2324252627
28293031